Stadtmuseum „Alte Hofmühle“

Das Werden einer Stadt

Das Stadtmuseum „Alte Hofmühle“ in Hollabrunn ist in einem denkmalgeschützten Herrenhaus aus dem 16. Jahrhundert untergebracht, das bis 1928 als Mühle in Betrieb stand. Das Museum lockt mit seiner regionalgeschichtlichen Sammlung zur Geschichte des Bezirks Hollabrunn von 1848 bis heute, zur Geschichte der Vertreibung der deutschsprachigen Bevölkerung 1945 und einem archäologisch-historischen Schwerpunkt auf das Mittelalter.

Die anlässlich der Jubiläumsfeier „100 Jahre Stadt Hollabrunn“ konzipierte Dauerausstellung „Das Werden einer Stadt“ beschäftigt sich mit der Geschichte von Hollabrunn seit der Stadterhebung 1908 und präsentiert die politische, kirchliche, wirtschaftliche, soziale und kulturelle Entwicklung. Die Stadtgenese ist in den Aufstieg und Fall fünf politischer Systeme eingebettet, von der Monarchie zur Ersten Republik, über den Ständestaat zum Nationalsozialismus und zur Zweiten Republik.

 

Stadtmuseum „Alte Hofmühle“

Mühlenring 2, 2020 Hollabrunn
Öffnungszeiten: So/Fei 9.30-12 Uhr

© Hollabrunner Museumsverein
Logo Land Niederösterreich